Renoviertes Jugendheim offiziell eingeweiht

Es wurde zwar keine Flasche Champagner symbolisch an der Außenwand zerschlagen, um das Jugendheim einzuweihen oder gar zu „taufen“, aber ein besonderer Tag war es allemal: Am 23. Oktober kamen zirka 50 ehemalige KJNler und Leute, die sich der Jugend verbunden fühlen, um die neue Inneneinrichtung des Raumes zu begutachten. Im Rahmen eines gemütlichen Nachmittages bei Kaffee und Kuchen unter angenehmer Herbstsonne im Hof des Pfarrzentrums tauschten sich Aktive und Ehemalige aus und amüsierten sich über Fotos aus alter Zeit. So mancher traf seine früheren Gruppenkinder oder -leiter, Kontakte wurden aufgefrischt beziehungsweise neu geknüpft. Ein offizieller, dennoch nicht zu dröger Teil durfte allerdings auch bei diesem Ereignis nicht fehlen, daher veranschaulichte die KJN mittels einer Präsentation den Unterschied zwischen altem und neuem Jugendheim. Seit Ende April wurde in einigen großen und unzähligen kleinen Schritten die Beleuchtung erneuert, eine moderne Küche eingebaut, Wände gespachtelt und gestrichen und vieles mehr.

Besonders danken möchte die Katholische Jugend Herrn Klaus Böhm für seine fachmännische Unterstützung in allen Renovierungsfragen sowie Herrn Andreas Hartmann für professionelle Malerarbeiten. Auf keinen Fall darf jedoch vergessen werden, dass der Umbau im Wesentlichen von der Jugend selbst initiiert und durchgeführt wurde. Allen fleißigen Mitgliedern der Leiterrunde, die viele Stunden ihrer Freizeit geopfert haben, sowie den Eltern und Großeltern, die das nötige Werkzeug zur Verfügung stellten, sei hiermit von Herzen gedankt. Das Zusammentreffen am Sonntagnachmittag in lustiger Runde hat eine interessante, aber vor allem auch staubige und anstrengende Zeit für die KJN feierlich abgeschlossen. Die Jugend freut sich auf ein nächstes Ehemaligentreffen, vermutlich in zwei bis drei Jahren!

Post navigation