Rückblick: Ostern mit der KJN

Rückblick: Ostern mit der KJN

Bei der KJN gibt es ja bekanntlich einige neuere oder auch schon etwas ältere Bräuche und Traditionen. Ein paar davon haben auch mit Ostern zu tun und so war es auch dieses Jahr wieder ein großer Spaß, dieses Fest in einer ungewöhnlich jungen und lustigen Runde zu feiern. Alles beginnt bei uns damit, dass wir zusammen den Gründonnerstagsgottesdienst besuchen und im Anschluss zusammen zu Abend essen. Danach werden Spiele gespielt, Filme geschaut oder über alles mögliche geplaudert, denn es gilt auszuharren, bis unsere Nachtwache beginnt. Denn für die, die es nicht wussten: In der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag wird traditionell von verschiedenen Bürgern oder Vereinen aus Nackenheim Nachtwache in der Kirche gehalten. Wir übernehmen dabei meist diejenige Schicht, die übrig bleibt, also für gewöhnlich so zwischen 3 und 5 Uhr morgens. Währenddessen wird dann gesungen, gebetet und auch einfach mal geschwiegen. Danach dürfen sich alle erstmal gründlich ausschlafen! Meist sieht man sich dann im Karfreitagsgottesdienst wieder, oder spätestens in der Osternacht. Dieser sehr ungewöhnliche und wirklich schöne Gottesdienst beginnt mit einem Osterfeuer an der Kreuzigungsgruppe und wird von den meisten sehr gerne besucht.

Und was könnte mehr zu einem Fest der Auferstehung passen, als ein Sonnenaufgang? Richtig, nichts. Deshalb treffen sich einige hartgesottene KJNler auch jedes Jahr wieder am Ostermorgen, um gemeinsam ans Ehrenkreuz hoch zu laufen und dort zusammen auf den Sonnenaufgang zu warten und zu frühstücken.

Ich hoffe so, oder so ähnlich wird es sich auch in einigen Jahren noch zutragen, wenn in Nackenheim mal wieder Ostern ist.

Comments are closed.