Ach, wie bald war wieder Aschermittwoch…

Ach, wie bald war wieder Aschermittwoch…

… und wir mussten die Kampagne 2020 schweren Herzens schon wieder zu Grabe tragen. Dabei war gefühlt gerade noch Ende Oktober, als wir mit den ersten Planungen zu Motto, Stückideen und Co. begannen! Das zeigt wohl, dass die Kampagne trotz der vielen Arbeit sehr kurzweilig und spaßig war. Offiziell läuteten wir die heiße Phase der Fastnachtszeit mit der Rathauserstürmung ein, bei der wir unseren frisch gebackenen Bürgermeister René Adler erfolgreich entmachteten und ihn stattdessen zu unserem „Schatzmeister“ ernannten (die KJN berichtete). Es folgten zwei Prunksitzungen am 15. und 23. Februar, die getreu unserem Motto „Hollywood werd blass vor Neid uff Naggenum zur Fastnachtszeit!“ nahezu filmreif und preisverdächtig waren. (Anstelle einer nicht sehr objektiven, aber umso ausführlicheren Darstellung sei hier lieber nur auf Bardo Rudolfs Bericht in der AZ verwiesen.) Am Fastnachtsdienstag feierten wir ein letztes Mal die Naggemer Fassenacht beim Umzug des CVE in unseren neuen und formschönen dunkelblauen KJN-Mänteln (nicht im Fanshop erhältlich). Abends wurde dann nach alter Väter Sitte gemeinsam Pizza gegessen, eine Auswahl aus alten Sitzungen geschaut und in Erinnerungen geschwelgt, bevor pünktlich um Mitternacht die Fastnacht beerdigt wurde. Das war wie immer ein sehr trauriger und emotionaler Moment, doch wir blicken auch sehr glücklich und zufrieden auf eine tolle und erfolgreiche Kampagne zurück. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an alle Aktiven, die vielen unentbehrlichen Helfer und nicht zuletzt an unser grandioses Publikum – es war uns ein Fest! Um mit einem Zitat aus unserem berüchtigten Schlusslied „Helau, heut ist Fassenacht“ zu schließen: „Hier bei der KJN ist’s schön, drum gibt es auch ein Wiedersehen – bestimmt, denn im nächsten Jahr, da sind wir alle wieder da!“

Die Kommentare sind geschlossen.