Koppelfest

Über den Dächern von Nackenheim
Die lohnende Aussicht, wo man hier hat. Und die erhebende Natur! Seht nur, wie der Rhein fließt!“

Ja, er kann’s nit lasse!“

Wirklich, eine hochromantische Natur!“

 

Man meint, unser Carl Zuckmayer hätte an die Koppel gedacht, als er vor über 90 Jahren diese Zeilen für den Fröhlichen Weinberg verfasste. Zum Glück kann uns niemand das Gegenteil beweisen, sodass wir davon mit großer Sicherheit ausgehen können.

Aber wer selbst schonmal auf der Koppel gewesen ist und den herrlichen Ausblick inmitten der alten Rebstöcke genossen hat, der wird hieran keine Zweifel haben.

So ist die wunderbare Natur auch der Anreiz für uns, das Koppelfest zu veranstalten und dieses idyllische Fleckchen Nackenheimern und Auswärtigen noch präsenter zu machen.

 

Den Wein da trinken, wo er wächst

Geselligkeit und Gemütlichkeit, diese rheinhessischen Tugenden wollen wir beim Koppelfest beherzigen. In frohen Stunden stehen die wirklich wichtigen Dinge des Lebens im Mittelpunkt:

Guter Nackenheimer Wein, dort getrunken, wo er wächst.

Rheinhessische Spezialitäten wie Handkäs’, Fleischworscht und als besonderes Schmankerl ein zartes Spanferkel.

Und natürlich: Gesang. Alle sind herzlich eingeladen, das ein oder andere Liedchen anzustimmen.

 

Die Feste feiern wie sie fallen

Neben dieser bewährten Mischung der vergangenen Jahre gibt es allerdings auch Neues: Die beiden Festtage sind nicht mehr Samstag und Sonntag. Stattdessen feiern wir freitags und samstags und freuen uns über jeden, der an beiden Abenden auf die Koppel pilgert und es sich dort gutgehen lässt, bis die Sonne langsam gen Lörzweiler sinkt. Am Freitag, dem 18. August, um 18 Uhr wird das Fest eröffnet und erlebt um 19 Uhr mit einem Auftritt des Männergesangvereins 1857 bereits einen ersten Höhepunkt. Untermalt von den beschwingten Weisen des Alten Vereins steht einem weinseligen Abend nichts im Wege.

Zu Beginn des K800_DSC_0037 (4) zweiten Festtages spielt die Bergkapelle wieder eine Rolle. Denn dort, unter freiem Himmel, werden wir am 19. August um 18 Uhr die samstägliche Vorabendmesse feiern, zusammen mit Pfarrer Ricker, dem Jungen Chor St. Gereon und – so Gott will – strahlendem Sonnenschein. Im Anschluss an den prächtigen Gottesdienst öffnen um 19 Uhr die Stände auf der Koppel ihre Pforten und laden zum geselligen Beisammensein ein.

Damit dem Weingenuss dabei nichts entgegensteht, bitten wir Sie, Ihre 0,2er Weingläser selbst mitzubringen.

 

Lauschig und versteckt

Nicht jeder mag wissen, wo sich die Koppel genau befindet.KJN Koppelfest 16 Karte Doch das ist eigentlich ganz einfach – es gibt zwei Möglichkeiten, die Koppel zu erreichen: Entweder von der Adam-Winkler-Straße aus links in Richtung Bergkapelle abbiegen und dem Weg an dieser vorbei folgen. Oder aber vom Rathausplatz aus über den Buttemännjewander- bzw. Koppelweg den Berg hinauf. Kurzum: Die Koppel ist da, wo am Weinfest das Feuerwerk abgeschossen wird.

 

Sehr zum Wohl!

Wir freuen uns auf ein fröhliches Stück gelebte Dorfgemeinschaft und ein unvergessliches drittes Nackenheimer Koppelfest.

Alla, bis dann!

 

 

2 comments for “Koppelfest

Comments are closed.